(uw). Zum ersten Mal wurde die Senioren-Rangliste des TTVRH am Sonnabend gespielt, aber die 40er-Marke wurde knapp verpasst. 38 Spieler war in Misburg dabei. Kurios – die Klasse II fiel aus.
 
Das wurde aber wettgemacht durch die Spannung in der Königsklasse. Elf der 15 Partien gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Mitfavorit Andreas Tschöpe vom SV Altenhagen verlor überraschend gleich das erste Spiel gegen Nachrücker Kai Beermann. Trotzdem hätte der „Oldie“ im Feld fast noch gewonnen. In einem hochklassigen Endspiel gegen den Neu-Bennigser Michael Bader führte Tschöpe mit 2:1, ehe er Durchgang vier mit 10:12 verlor. Das 11:7 im fünften Satz war am Ende ein Muster ohne Wert, da Bader die besseren Sätze hatte.
 
Zu einem echten „Endspiel“ um den Aufstieg kam es in der Klasse drei zwischen Uwe Serreck und Stefan Karl. Nachdem der Bennigser im vierten Durchgang bei 7:10 drei Matchbälle abwehrte und mit 12:10 zum 2:2 ausglich, schien die Partie zu kippen. Doch der pressefuzzi blieb eiskalt und machte mit 11:3 den Aufstieg klar.
 
Mit Ines Lange von der SG Misburg und Anette Austen waren übrigens auch zwei Frauen am Start. Die routinierte Turnierleitung um Dirk Lange und Oberschiedsrichter Bernd Reinecke hatte übrigens wie immer alles im Griff. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr!
 
Alle Bilder finden sich wie immer in der Galerie.