Trauer um Ulrich Heß
 

Tiefe Betroffenheit unter den Tischtennisspielern der Deisterregion hat der Tod Ulrich Heß vom TSV Barsinghausen ausgelöst. Heß war am 10. November im Alter von 57 Jahren überraschend an den Folgen eines Herzinfarktes verstorben.

Noch wenige Tage zuvor hatte „Ulli“, wie er von seinen Sportkollegen gerufen wurde, in der Halle gestanden und trainiert. Der Tischtennissport war bis zuletzt ein wichtiger Teil seines Lebens. Nach ersten Anfängen beim TuS Empelde und TSV Langreder kam Heß 1986 zum TSV Kirchdorf, der so etwas wie sein Heimatverein wurde. Von 1991 bis 1994 war er dort Spartenleiter. Mit großem Ehrgeiz verfolgte Heß die sportliche Karriere. Die führte den Hundenarr nach einem Intermezzo bei der SG Argestorf/Sorsum dank seines erfolgreichen Noppenspiels 1999 zum TSV Barsinghausen in die Bezirksoberliga. Im selben Jahr erfüllte sich Heß mit der Eröffnung des Tischtennis-Shops „Ulli´s Treffpunkt“ einen großen Traum. Das Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Renate.