Liebe Vereinsvertreter!   Info zur Erinnerung!!
Als Anhang ist nochmals die Einladung zu den Regionspokalmeisterschaften des DTTB für unterklassige Mannschaften . Dieser Wettbewerb wird als Dreier-Mannschaft durchgeführt (Swaythling-Cup-System, Blanko-Spielformular ist auch angehängt). Meldeschluss ist am 25.September 2016 !!!
 
Es handelt sich hier nicht um den Regionspokal, der mit den Endspielen Ende Mai 2017 in Berenbostel endet(Wettbewerb läuft ja schon).
 
Nur die Endspiele( und ggf. Spiele um Platz 3 und 4)  für diesen Wettbewerb(Regionspokalmeisterschaften) finden am 25.Februar 2017 statt ( siehe Ausschreibung).Die Gruppen-und K.O.-Spiele können , je nach Teilnehmerzahl, auch schon Ende dieses Jahres beginnen!!
In der vergangenen Saison hatten wir bei den Herren mit insgesamt 26 Mannschaften in den fünf verschiedenen Leistungsklassen ein Rekordergebnis zu verzeichnen.
Bei der Vielzahl der Mannschaften und Vereinen in unserer Region ist dies jedoch noch seeeehr ausbaufähig.
Wir als Organisatoren solcher Veranstaltungen haben oft den Eindruck, dass viele Mannschaften von diesem Wettbewerb gar keine Kenntnis haben.
Unsere Bitte an euch ist daher, dass ihr alle eure Mannschaften auf diesen zusätzlichen Wettbewerb( noch einmal !!)  hinweist. Wir sind sicher, dass dann die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften von der letzten Saison übertroffen werden kann.
Besonders liegen uns natürlich auch die Damen am Herzen. In der vergangenen Saison wurde in unserer Region kein Wettbewerb ausgespielt. Alle gemeldeten Mannschaften hatten sich automatisch für den Bezirksentscheid qualifiziert.
Ich hoffe, dass sich das in der kommenden Serie ändern wird.
 
Falls es irgendwie Rückfragen gibt, bitte einfach bei mir melden.
 
Mit sportlichem Gruß
Reinhard Otto
Breitensportobmann des TTVRH
43 Teilnehmer bedeuteten Rekordbeteiligung bei der Senioren-Rangliste. Die sah in der Königsklasse einen Überraschungssieger. Philip Bolognesi vom gastgebenden FC Bennigsen – sorgte zum zweiten Mal nach 2015 für tolle Spielbedingungen – gewann alle fünf Partien. Andreas Tschöpe, Frank Wulfes (18:16 im fünften Satz) und Udo Zlobinski waren klangvolle Namen, die der Bennigser schlug. In der Klasse II hatte Michael Bader vom TSV Ingeln-Oesselse keine Probleme und war in keinem seiner fünf Einzel wirklich gefordert. Auch die Turnierleitung um Reinhard Otto und Dirk Lange hatte wieder alles im Griff und sogar noch Zeit im Livestream Olympia zu verfolgen. Zum ersten Mal gab es übrigens eine Klasse für Spieler unter 1250 TTR-Punkte. Offensichtlich bisher eine Lücke im Angebot, denn sieben Aktive kamen und hatten viel Spaß. Die Bilder des Turniers finden sich in der Galerie

Der TTVRH ist auch in der regionalen Presse präsent. Am 21.7. wurde in der Calenberger Zeitung nachfolgendes Interview mit dem 1. Vorsitzenden abgedruckt. Danke für die Genehmigung zur Veröffentlichung auf unserer Homepage.

 

Die Seniorenmannschaftsmeister 2016 stehen fest!

Bei den gestrigen Endspielen in Bennigsen gab es einige kleine Überraschungen.
Enttäuschend für den SC Langenhagen: Mit 3 Teams die Endspiele erreicht und trotzdem konnte kein Titel errungen werden.

Klasse A:
FC Bennigsen (6:1 gg SC Langenhagen I)

Klasse B:
Hannoverscher TTC (6:1 gg SV Marienwerder I)

Klasse C:
TuS Altwarmbüchen (6:2 gg SG Limmer)

Klasse D:
TSV Wettmar (6:1 gg SC Langenhagen II)

Klasse E:
SV Marienwerder II (6:4 gg SC Langenhagen III)

Der TTVRH gratuliert alen Siegern und Finalisten zu ihren hervorragenden Leistungen.
Obwohl es heute Abend gefühlt kaum noch Sauerstoff in der Misburger Sporthalle gab, sah die Regionsrangliste bis zum Schluss etliche hochklassige Ballwechsel. In einem hochklassigen „Finale“ bei den Herren bog Jan-Helge Petri gegen Niklas Otto einen 0:1-Satz- und 4:9-Rückstand um und sicherte sich die Fahrkarte die Fahrkarte zur Bezirksrangliste im August. Hochverdient für den Badenstedter, der im Verlauf des Turniers nur noch gegen den späteren Dritten Roberto Filter (96) einen Satz verlor. Auch der unterlegene Otto strahlte: „Ich habe ich erst vor fünf Wochen wieder mit Tischtennis angefangen“, sagte die Nummer eins des Verbandsligisten SC Hemmingen-Westerfeld, der zuletzt ein Jahr im Ausland weilte, aber zeigte, dass er nichts verlernt hat. Die Konkurrenz der Damen wurde eine sichere Beute der Engelbostelerin Julie Klapproth (8:0 Spiele/24:6 Sätze), die 96-Zugang Kyra Liepach (7:1/22:7) und ihre Vereinskameradin Anna Rump (6:2/20:12) auf die Plätze verwies. Das Team der Ausrichter der SG Misburg und des SV Arminia hatte wie immer alles im Griff und sorgte für einen runden Ablauf. Auch Sportwart Matthias war zufrieden mit der Beteiligung. Lediglich die „guten Zeiten“ mit 60 Startern in Klasse V scheinen vorbei. Achja – es gab noch was Kurioses: Martin Blazek (früher VfL Eintracht) war auf „Heimatbesuch“ aus der JVA Salinenmoor und durfte eigentlich nicht starten - mangels Spielberechtigung. Nach etlichen Telefonaten bekam er die schließlich vom TTC Thönse. Alle Fotos sind in der Galerie online.
Es war eine heiße Rangliste. Wie immer hatte das Bemeroder Team um Detlef Brauner alles im Griff. Einziger Wermustropfen: „Wie fast immer in den letzten Jahren waren die 12er-Felder in den Schülerinnen-Konkurrenzen A, B und C nicht komplett“, berichtete Jugendwart Andreas Brümmer. Mit Bengt Arkenberg bei den Jungen, der den punktgleichen Felix Misera (96) dank der besseren Sätze auf Platz zwei verwies und Ashley-Josephine Pusch bei den Mädchen sicherte sich der TTV Seelze jeweils den Sieg in den beiden Königsklassen. Bei den A-Schülerinnen gab es mit Leonarda Mazur und Ronja Gothe gar einen Seelzer Doppelsieg. Einzige Ranglistensiegerin ohne Satzverlust war Henriette Hinrichs von 96 bei den C-Schülerinnen. Tolle Fotos finden sich in der Galerie.
Gratulation an alle Regionspokalsieger und auch an die Finalisten!

Damen:
(Kreisklasse) Nds.Döhren - TSV Langreder II 6:3
(Kreisliga) SV Wilkenburg - TSV Kirchdorf 6:1
(Bez.Klasse) TSV Fr.Hänigsen - TuSpo Jeinsen 6:5
(Offene Klasse) Badenstedter SC - TSV Bokeloh 6:5

Herren:
(3.Kreisklasse) Schw.Döhren III - SSV Kirchhorst 6:3
(2.Kreisklasse) Schw.Döhren II - SC Langenhagen V 6:4
(1.Kreisklasse) TSV Langreder - TSV Haimar-Dolgen 6:1
(Kreisliga) Schw.Döhren I - TSV Egestorf 4:6
(2.Bezirk) VfL E.Hannover - Badenstedter SC III 2:6
(1.Bezirk) SC Hemmingen II - TSV Ingeln-Oeselse 6:1
(Offene Klasse) Hannover 96 II - RSV Hannover 6:1

Nachwuchs:
(Schülerinnen B/C) MTV Engelb.-Sch. - TTV 2015 Seelze 3:0 (NA)
(Mädchen) TuS Harenberg - MTV Engelb.-Sch. 6:3
(Schüler B/C) MTV Gr.Buchholz - Post SV Hannover 3:0
(Jungen 3.KK) TSV Fr.Hänigsen II - TTT Nord Garbsen 7:1
(Jungen 2.KK) SV Arminia IV - FC Bennigsen 6:4
(Jungen 1.KK) TSV Fr.Hänigsen - TSV Bemerode 6:1
(Jungen Offen) TTC Helga - SV Arminia II 6:2

Die Fotos findet Ihr hier:
Fotogallerie

Es war wieder ein gelungener Endspieltag und glücklicherweise nicht so heiß wie im vergangenen Jahr. Auch an den Tischen fehlten die ganz hitzigen Duelle. Es gab viele glatte Ergebnisse. Seinen Teil dazu bei trug auch der neue Modus, dass bei den Herren erstmals nur noch mit Vierer-Mannschaften gespielt wurde. Bei den Herren Offen setzte sich Hannover 96 II mit 6:1 gegen den RSV durch. Wesentlich kürzer als sonst was die Veranstaltung trotzdem nicht da die Bezirksoberliga-Damen vom Badenstedter SC und TSV Bokeloh ihr Spiel fast bis zum letzten Ball auskosteten. Bei 5:4 fehlten Bokeloh noch fünf Bälle, ehe Sabine Politz Nerven zeigte und in fünf Sätzen verlor. Dann machten die Damen erstmal "Werbepause" und verließen alle die Halle. Irgendwann ging es schließlich weiter und nach über dreieinhalb Stunden durfte der BSC nach einem hochklassigen Schlussdoppel jubeln. An einem langen Tag hatten die Badenstedter Fans später erneut Grund zum jubeln, da auch ihre dritten Herren den Pott holte. Gleich mit drei Mannschaften war Endspieltag-Stammgast Schwalbe Döhren vertreten. Peter John Licht es sich nicht nehmen, praktisch direkt von einer Kreuzfahrt direkt in die Halle zu kommen. Auch Manager Frank Staske war rege und wollte alle Teilnahmen des Clubs auflisten, er bekam die Zahl aber nicht zusammen. "Das ist immer ein irrer Aufwand, alle Termine für alle Mannschaften zu planen", stöhnte Staske. Jubelnde Spieler und Tränen bei den Kindern rundeten den Tag ab.
Auch wenn der TSV Langreder wieder ein perfekt organisiertes Turnier auf die Beine gestellt hat - mit nur 150 Teilnehmern (Vorjahr 211) setzte sich leider der Trend, der schon die ganze Saison bei den meisten Jugendturnieren (z.B. Empelde und Badenstedt) zu verzeichnen ist, fort. „Da wird man wohl nur schwer etwas gegen machen können, denn auch die Mannschaftszahlen sind in der abgelaufenen Saison stark zurückgegangen (Saison 2015/2016 = 179 Viererteams, davor waren es noch 212 Teams)“, sagte Jugendwart Andreas Brümmer. Die Kinder die da waren, zeigten dafür tolles Tischtennis. Ein spielerischer Höhepunkt war das B-Schüler-Finale, wo Moritz Thuns (SV Altenhagen) mit 11:8, 11:6 und 11:1 gegen Tom Windheim (TSV Bemerode) siegte. Alle Bilder finden sich in der Galerie,

WO - Coach Ausbildungslehrgang in Hannover

Laut Beschluss des Regionstages 2012 müssen alle Vereine, die 2 oder mehr Mannschaften im Erwachsenenspielbetrieb gemeldet haben, einen lizenzierten Schiedsrichter oder WO Coach in ihren Reihen haben. Wird diese Vorgabe seitens des Vereines nicht erfüllt, so wird für den Verein ein Ordnungsgeld in Höhe 50 Euro / Saison ausgesprochen. Stichtag ist jeweils der 01.07. eines Jahres.

Im Jahr 2014 hat der TTVRH e.V. erstmalig gegen Vereine Ordnungsgelder in Höhe von 50 Euro ausgesprochen, weil diese nicht den erforderlichen Schiedsrichter oder WO - Coach hatten. Auch im Jahr 2016 sind über 30 Vereine des TTVRH noch ohne den erforderlichen WO - Coach oder Schiedsrichter !

Vor diesem Hintergrund wird am

Samstag, 25. Juni 2016, 10:00 – ca. 18:15 Uhr 

 

(Klicken sie hier um direkt zur Anmeldung zu gelangen)

ein WO - Coach - Lehrgang in der Akademie des Sportes, Ferdinand - Wilhelm - Fricke - Weg 10 in 30169 Hannover angeboten. Als Referenten werden Hans Teille und Stefan Braunroth die Veranstaltungen begleiten.

Da viele der Kreisschiedsrichterlizenzen in diesem Jahr auslaufen werden und sie somit u.U. im Jahr 2016 ohne Schiedsrichter / WO – Coach „dastehen“ werden, nutzen sie die Gelegenheit und melden sie eine oder auch mehrere Personen für den Lehrgang an. Die Kosten betragen pro Person 50 Euro. Hierin sind alle Lehrgangsmaterialien und Verpflegung enthalten. Die Gültigkeit der WO-Coach-Lizenz beträgt 4 Jahre. Die Lizenzen laufen jeweils zum Jahresende aus Bei einer erfolgreichen Absolvierung des Lehrganges endet die Lizenz also zum 31.12.2020. Sie „sparen“ auf die Laufzeit der Lizenz gesehen ihrem Verein somit 150 Euro.

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung der wichtigsten Inhalte aus Wettspielordnung (WO) und den Ausführungsbestimmungen (AB). Die Ausbildung zum WO - Coach umfasst insgesamt 8 Lerneinheiten (LE) (1 LE = 45 min.), einschließlich einer kleinen schriftlichen Prüfung (1 LE). Neben den zu vermittelnden Inhalten soll aber auch der Bereich der Fragen und Antworten aus der "Praxis im Verein und den Punktspielen" nicht zu kurz kommen. Nicht behandelt werden die Bereiche Tischtennis Regeln Teil A + B, da diese Bestandteil der Schiedsrichterausbildung sind.

Der Lehrgang ist frei für alle Vereine in Niedersachen und Hannover ist als Veranstaltungsort aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (zentrale Lage für alle und Raumausstattung) sehr beliebt. Da die Teilnehmerzahl auf max. 20 Personen pro Lehrgang begrenzt ist, sollten interessierte Vereine / Funktionäre / Spieler, etc. sich zeitnah über die Homepage des TTVN anmelden (Startseite von Click - TT, linke Seite, Seminare / Veranstaltungskalender Niedersachsen anklicken, auf der folgenden Seite Kategorie WO - Coach auswählen, Seminar raussuchen und sich anmelden). Achtung Anmeldung sind nur Click – TT möglich !

Sollten noch Fragen offen sein, wenden sie sich bitte an einen der beiden Referenten oder direkt an die TTVN – Geschäftsstelle.